WIELAND GESCHICHTE

20
2018

Wieland als Weltmarktführer

Wieland setzt Maßstäbe. Das Unternehmen punktet mit flexiblen und steckbaren Installationslösungen für Zweckgebäude. Das bleibt nicht unbemerkt. Von der Wirtschaftswoche wird Wieland in diesem Bereich als Weltmarktführer ausgezeichnet.

2018

Internet of Things

Die Industrie revolutioniert sich – und Wieland geht mit. Auf dem Weg zur intelligenten Produktion entwickelt Wieland flexible Installationskonzepte und Kommunikationslösungen. Das Ziel dabei ist es, die ideale Infrastruktur für die Industrie und Gebäude der Zukunft zu schaffen; ganz nach dem Firmenmotto: einfach, schnell + sicher.

2017

Individuelle Branchenlösungen

Die Entwicklung zum Lösungsanbieter eröffnete Wieland neue Möglichkeiten. Durch die Spezialisierung auf die Branchen Maschinenbau, Windkraft, Gebäude- und Lichttechnik, Lift und HKL wurden Produktsysteme spezifiziert und kombiniert. So wurde ein individuelles und flexibles Angebot geschaffen.

2015

wieMotion: Wieland Vision und Leitbild 

Im Jahr 2015 modernisierte Wieland das Firmenleitbild. Innovation und Qualität sind seitdem die treibenden Kräfte für einen hohen Maßstab für die Produktion und den Umgang mit Mitarbeitern und Kunden. Das Unternehmen setzt sich ein für verantwortliches Handeln in den Bereichen Vielfalt, Nachhaltigkeit und soziale Belange. Damit legte Wieland seinen Fokus auf eine grüne Zukunft. 

2013

gesis® FLEX – Dezentrale Raumautomation

Die Erfindung von gesis® FLEX begleitete Wieland in den Bereich der modularen und steckbaren Gebäudeautomation. Die Produktreihe überzeugt durch ihre vielfältige, kompakte und modulare Bauweise. Das ermöglicht eine einfache und steckbare Montage in dezentraler Form.

2013

Safety und Safety-Service

Neben der Produktivität und Effizienz der Maschinen steht die funktionale Sicherheit im Mittelpunkt. Unter dem Motto safety und safety-Service entwickelte Wieland verschiedene Sicherheitssysteme und Sicherheitssteuerungen, die einen sicheren Umgang mit den Maschinen gewährleisten. Mit Sicherheitsanalysen unterstützt Wieland bei der Auswahl und Umsetzung erforderlicher Schutzmaßnahmen.

2008

Sicherheitssteuerung der neuen Generation

Mit der Einführung der Sicherheitssteuerung samos® PRO entwickelte Wieland ein Produkt, das das Unternehmen um den Bereich Sicherheit erweitert. Als kleinste universelle Sicherheitssteuerung der nächsten Generation wird samos® PRO im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt.

2003

Sicherheit im Fokus

Der Erwerb der Firma Schleicher erweitert die Produktpalette von Wieland. Besonders in den Bereichen Feldbus, Ethernet, PC-basierte Steuerung und Relaistechnik profitiert das Unternehmen von der Übernahme. Zeitgleich brachte Wieland ein neues Produkt für den Außenbereich auf den Markt. Der RST® CLASSIC ist ein Rundsteckverbinder für den Einsatz unter erschwerten Umweltbedingungen. Seitdem wird der Rundstecker zur Verkabelung von Außenleuchten, Baustellencontainern oder Solaranlagen eingesetzt. So werden auch diese Bereiche zum Einsatzort von Steckverbindersystemen von Wieland.

19
1999

podis® – die Lösung für die dezentrale Energieverteilung

Das System podis® wird zur dezentralen Energieverteilung auf dem Markt für Fördertechnik eingeführt. podis® und gesis® zählen mittlerweile in der Industrieautomation zum Maßstab und verbannen große Schaltschränke, Verteilerkästen und eine Vielzahl an Kabeln aus der Fertigung.

1998

Wieland in den höchsten Gebäuden der Welt

Die Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur, die damals höchsten Gebäude der Welt, stellten eine Herausforderung an die Elektroinstallation. Wieland verbaute dort die Steckverbindung gesis®, um die Strom- und Datenversorgung in den 88 Stockwerken der Gebäude zu gewährleisten.

1998

Wieland übernimmt STOCKO

Mit der Übernahme der STOCKO Metallwarenfabrik 1998 ergänzte Wieland seine Produktvielfalt. In den Bereichen Produktion, Entwicklung, Vertrieb und Sicherheit entwickelte sich Wieland durch die Übernahme Richtung Komplettanbieter.

1989

Wieland goes international

Vor dem Hintergrund des Mauerfalls erweiterte Wieland ab 1989 seine Vertriebsaktivitäten. Durch die Gründung mehrerer Tochtergesellschaften in Europa und Übersee entstanden zunächst Niederlassungen in den USA, in Kanada und in Großbritannien. Später kamen weitere elf Tochtergesellschaften in Europa und Asien hinzu.

1977

gesis® – Innovation in der Installationstechnik

1977 stellte Wieland eine Neuheit auf dem Markt der Installationstechniken vor. Mit der Erfindung der Produktgruppe gesis® können Kabelverbindungen gesteckt werden. Das Stecksystem erspart über die Hälfte der Installationszeit. Mit gesis® führte Wieland die erste sichere elektrische Steckverbindung ein. Die Erfindung bewährt sich bis heute und ermöglicht Wieland die Marktführerschaft auf dem Gebiet der steckbaren Installation. 

1973

Wieland wächst

Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter. Während Wieland die Herstellung mit zehn Arbeitern begann, zählte des Unternehmen 1973 bereits 1000 Mitarbeiter. Neben Angestellten in der Verwaltung, wurden vor allem Fabrikarbeiter beschäftigt. Die Produktion konzentrierte sich derzeit auf den ersten standardisierten Steckverbinder für Heizungsanlagen. Gemeinsam mit Viessmann wurde so die erste vorkonfektionierte Elektrokomponente für Heizungstechnik namens „ST18“ auf den Markt gebracht.

1970

Versand in alle Welt

Seit der Produktion der Wieland-Klemme entwickelte Wieland sich zu einem der führenden Unternehmen auf dem Markt für Elektromechanik. Die Produkte wurden schon bald aus dem Ausland nachgefragt. So startete Wieland den Export. Ab dem Jahr 1970 wurden die Produkte in 51 Länder auf 5 Kontinenten verkauft. Im Laufe der Zeit gründete Wieland 14 Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt. 

1953

Entwicklung der Reihenklemmen

„Wir bemühen uns aufrichtig, die besten und zuverlässigsten Klemmen zu liefern“, versichert Wieland in seinem Hauptkatalog im Jahr 1953. Mit der automatisierten Produktion von Reihenklemmen hält die Firma Schritt mit den aktuellen Herausforderungen der Industrie.

1947

Wieland auf der ersten Hannover Messe

Die Hannover Messe gilt als Symbol der deutschen Wirtschaftskraft. Wieland zählte schon von Beginn an, im Jahr 1947, zu einem der ersten Aussteller. Neben bewährten Produkten stellt die Firma seitdem ihre Innovationen auf der Messe vor. 

1925

Die Wieland-Klemme

Mit der Erfindung einer teilbaren Schlitzklemme führte Fritz Wieland sein Unternehmen zum Erfolg. Vor allem qualitativ setzte sich die sogenannte Wieland-Klemme gegen alle anderen Schlitzklemmen der damaligen Zeit durch. Als erste sichere elektrische Verbindung bewährte sich die Klemme millionenfach und wurde schließlich als deutsches Reichspatent zugelassen. 

1910

Gründung

Die Firma "Elektrische Industrie Fritz Wieland" startete die Produktion im Jahr 1910. In Handarbeit wurden von zunächst zehn Arbeitern Signalapparate zur Messung von Stromverlusten und Abzweigdosen hergestellt. Darauf erhielt der Gründer Fritz Wieland später sogar ein Reichspatent. 

Deutsch
Branchen
ZurückBranchenBranchenübersichtGebäudetechnikBeleuchtungs-TechnikMaschinenbauWindenergie
Produkte
ZurückProdukteElektroinstallationVerbindungstechnikSicherheitstechnikIndustrielle KommunikationElectronic + Interface
Support
ZurückSupportServiceSoftware & AppsTrainingInfoportalDownloads
News
ZurückNewsPresseMessen & Events
Unternehmen
ZurückUnternehmenQualitätGeschichteSoziales EngagementEinkaufKarriere